HUNDE SCHEREN ?


Hunde scheren, weshalb?

Kaum wird der Frühling warm, sieht man immer mehr geschorene, bis kahl geschnittene Hunde herumlaufen mit der Begründung: „Dann schwitzt der Hund nicht mehr so!“ oder „So kommt mehr Luft an die Haut des Hundes!“ 

LEIDER EIN WEIT VERBREITETER IRRTUM! 

Der Hund hat von der Natur aus eine optimale Wärm-/Kälteregulierung mitgebracht: das Sommer- und das Winterfell. Es bildet sich die notwendige Unterwolle für die kalte Jahreszeit, damit sie in den wärmeren Zeiten wieder abgeworfen werden kann.

Durch das scheren aber, kann die normale Schutzfunktion des natürlichen Hundefells leider nicht mehr gewährleistet werden und sogar langfristig schädigen. 

Ein schöner aufschlussreicher Artikel hierzu: http://www.hund-unterwegs.de/hunde-blog/sommerschur-mehr-schaden-als-nutzen/

Wir produzieren so leider nur unnötige Hauterkrankungen unserer Tiere, weil wir es gut meinen und zum wiederholten Male von uns Menschen auf unsere Tiere schließen. Ein weit verbreiteter Irrtum. Bitte lassen Sie ihre Hunde Hunde sein!!! Sie regeln das wunder bar selber, wenn wir ihnen auch zutrauen, dass sie wissen, was gut für sie ist (wenn es ihnen kalt ist, finden sie warme Plätze und wenn es ihnen zu heiß wird, gehen sie rechtzeitig in den Schatten!

Den natürlichen Fellwechsel kann man gut mit striegeln (am besten unter freiem Himmel) unterstützen und auch verhindern, dass das die abgeworfenen Haare sich überall im Haus ausbreiten. 

Mein Hund Buddy hat ein sehr dichtes Fell und es ist auch für mich unangenehm  jedes Jahr wieder die Haarflusen täglich zu entsorgen. Halten Sie durch!


Bei Fragen hierzu stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


j.pacher@spiritofnature.info © Jeanette Pacher 2016